Navigation
Malteser Dresden

Hoyerswerda. Rasche Hilfe im Notfall

Das Hoyerswerdaer Tageblatt begleitet eine Schicht des Malteser Hausnotrufs in Hoyerswerda.

26.02.2018
Ungefähr 3.300 Krankentransporte und 8.100 Rettungseinsätze pro Jahr fahren alleine die Malteser. 2.900 davon mit Notarzt. Foto: Susann Möller

Ein bisschen Glück im Unglück hat die alte Dame, die kurz nach 2 Uhr nachts wach geworden und auf dem Weg zur Toilette gestürzt ist. Sie kommt zwar nicht mehr hoch - aber sie kann sofort Hilfe rufen. Denn sie zählt zu den 230 Menschen, die zu jeder Tages- und Nachtzeit über den Hausnotruf der Malteser in und um Hoyerswerda abgesichert sind. Ein Knopfdruck - und sie ist mit der Hausnotrufzentrale verbunden. Beruhigende Worte nach Schilderung der Notlage: "Wir kommen sofort." Hilfe naht. Ein Szenario, wie es Jens-Ingo Noack und seinen Mitarbeitern vom Malteser Hilfsdienst Hoyerswerda vertraut ist. Gerade in Hoyerswerda sei der Hausnotruf eine sehr sinnvolle Sache angesichts der Demografie. "Die Stadt ist überaltert. Viele alte Menschen leben allein. Manche haben einen Ehepartner, der dement ist. Manche haben körperliche Gebrechen, geraten in Notsituationen, aus denen sie sich allein nicht befreien können. Können das Telefon nicht erreichen oder wissen auch die Nummer für einen gezielten Notruf nicht. Aber einen Knopf drücken, den man stets bei sich trägt - das kann jeder." Zwei bis drei Einsätze dieser Art fahren die Malteser täglich in ihrer 24-Stunden-Rufbereitschaft. Ist der Hausnotruf aktiviert, schicken sie einen Mitarbeiter, alarmieren notfalls den Rettungsdienst und bleiben vor Ort, bis die professionellen Retter da sind. Der Hausnotruf bietet noch mehr Vorteile: Eine Tagestastenfunktion stellt sicher, dass niemand, der einen häuslichen Unfall erlitten hat, längere Zeit unversorgt bleibt: Wird die Taste nicht nach 12 oder spätestens 24 Stunden betätigt, rufen die Malteser zurück; erkundigen sich, ob alles in Ordnung ist. Gibt es keine Antwort, wird ein Mitarbeiter vorbei geschickt. Dafür haben sie einen Schlüssel, wissen sogar wo sich die Medikamentenliste in der Wohnung befindet, kennen Allergien und Unverträglichkeiten. Der Notruf arbeitet auch mit einem speziellen Gerät, falls ein Festnetzanschluss nicht verfügbar ist. Und er ist koppelbar mit weiteren Hilfsfunktionen, wie einem Fallsensor oder einem Rauchmelder. Wenn ein Pflegegrad vorliegt oder ein älterer Mensch längere Zeit allein lebt, übernehmen in der Regel die Pflegekassen die Kosten des Hausnotrufes als anerkanntes Pflegehilfsmittel. Andernfalls kann man auch privat bei den Maltesern diese Sicherheit auf Knopfdruck bestellen - übrigens unabhängig vom Alter.

Doch wie ist es in der Zwischenzeit der alten Dame ergangen, die den Hausnotruf betätigt hat? Nun, eine Malteser-Schwester ist bei ihr eingetroffen, hat die Erstversorgung übernommen und über die Integrierte Regionalleitstelle Ostsachsen in Hoyerswerda den Rettungsdienst alarmiert. Den fahren in Hoyerswerda auch die Malteser. Sieben Fahrzeuge in Hoyerswerda, dazu eines in Lauta und eines in Bernsdorf, sind in Bereitschaft für Notfälle. 59 Mitarbeiter sind es in Hoyerswerda, Bernsdorf und Lauta, welche die Rettungseinsätze fahren. Eine Minute Zeit haben sie, um den Einsatz zu übernehmen, also auszurücken; nach zehn Minuten Fahrtzeit müssen sie vor Ort sein. Ungefähr 3.300 Krankentransporte und 8.100 Rettungseinsätze pro Jahr fahren alleine die Malteser. 2.900 davon mit Notarzt. Hilfeleistungen bei Sturz oder Hilflosigkeit im Alter zählen zum Tagesgeschäft. Desgleichen Erste Hilfe bei Unfällen. Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Schlaganfällen. Herzinfarkten. "Weg bleibendem" Blutdruck. Herzrhythmusstörungen. Ohnmachtsanfällen. Stürzen ... Die Rettungsfahrzeuge sind mit diagnostisch-therapeutischen Gerätschaften, Verbands- und Hilfsmaterial, so für das Schienen von Knochenbrüchen, Medikamenten, Schmerzmitteln und anderem mehr ausgestattet, um bereits auf dem Weg zur Notaufnahme des Lausitzer Seenland Klinikums Hoyerswerda eine effektive vorklinische Erstversorgung und Ursachenforschung leisten zu können, auf dass die Ärzte rascher im Bilde sind, wertvolle Zeit gewinnen bei ihrer oft lebensrettenden Tätigkeit. Sogar plüschene "Trost-Teddys" für kindliche Patienten sind an Bord des Wagens. Der alten Dame konnte übrigens rasch geholfen werden. Der Verdacht auf einen Knochenbruch erhärtete sich glücklicherweise nicht. Aber gut zu wissen, dass schnelle Hilfe "auf Knopfdruck" bereitsteht: dank des Hausnotrufes und des Rettungsdienstes der Malteser Hoyerswerda. Der ist im Übrigen darüber hinaus noch sehr viel engagierter: Aus- und Fortbildungen in Erster Hilfe werden angeboten, Pflegedienst- und Schwesternhelfer ausgebildet, vertiefende Wissensvermittlung in palliativer Begleitung angeboten. Denn die Malteser haben in ihrem Team auch ehrenamtliche Hospizbegleiter, aber auch Schulsanitäter und 40 ehrenamtlich Engagierte im Katastrophenschutz.

Text: Susann Möller

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE26370601201201226011  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7