Leipzig. Malteser sichern Lichtfest medizinisch ab

Am 9. Oktober 2019 wurde in der Leipziger Innenstadt mit dem Lichtfest der 30. Jahrestag der friedlichen Revolution gefeiert. Um den zahlreichen Besuchern einen sicheren Abend zu ermöglichen, waren die Malteser mit mehr als 100 Helfern wie Sanitätern und Notärzten vor Ort. An der Oper und auf dem Marktplatz wurden zwei große Unfallhilfestellen errichtet. Darüber hinaus gab es neun mobile Unfallhilfestellen im gesamten Innenstadtring.

 

Das Einsatzkonzept verlief nach Plan. Im Laufe des Abends mussten nur wenige Menschen medizinisch versorgt werden. Stephan Mähner, Leiter der Leipziger Malteser Einsatzdienste und des Leipziger Malteser Katastrophenschutzes, betonte: „Es ist schön, dass trotz des Attentates in Halle und des schlechten Wetters so viele Menschen den Weg zum Lichtfest gefunden haben und es nur wenige Zwischenfälle gab.“  

 

Die ehrenamtliche Malteser Helferin Natalie Kapinos aus Leipzig sagte zur Lage auf dem Lichtfest: „Glücklicherweise ist der Abend sehr ruhig verlaufen, es gab kaum Patienten. Wir sind froh, dass die Menschen hier ohne größere Probleme das Lichtfest feiern konnten“.

 

Die Malteser sicherten das Lichtfest in diesem Jahr zum ersten Mal ab. „Es ist für uns eine ganz besondere Ehre, dass wir zum 30-jährigen Jubiläum der friedlichen Revolution für die Gesundheit der Bevölkerung auf der Veranstaltung da sein dürfen“, sagt Stephan Mähner.

 

Besonders dankbar sind die Malteser der Oper Leipzig für die Beherbergung der Einsatzleitung – sie stellten den Maltesern hierfür eine komplette Etage zur Verfügung.