Sachsenmilch spendet Desinfektionsmittel Malteser

SACHSEN. Die Versorgung in der Corona-Pandemie mit Schutzausrüstung und Desinfektionsmitteln ist immer noch schwierig. Groß ist deshalb die Freude bei den Maltesern über eine Spende von Desinfektionsmittel der Sachsenmilch Leppersdorf GmbH und dem Sächsischen Apothekerverband. Herr Mathias Hauer, Geschäftsführer Sachsenmilch GmbH und Enno Berndsen, Geschäftsführer des Sächsischen Apothekerverbandes überreichten auf dem Werksgelände in Leppersdorf am Donnerstag, 07.05.2020, Bio-Ethanol zur Herstellung von Desinfektionsmittel an Malteser International.

Um die Herstellung von derzeit wichtigem und knappem Desinfektionsmittel zu unterstützen, hat das Unternehmen in Leppersdorf den Maltesern knapp 4.000 Liter Bio-Ethanol gespendet.

In den Sachsenmilch Werken ist seit 2008 eine Bio-Ethanol Anlage in Betrieb. Diese destilliert Abfallprodukte aus der Produktion zu reinem Alkohol. Normalerweise wird der Bio-Ethanol als Kraftstoffzusatz vermarktet. Er eignet sich aber auch als Rohstoff für die Herstellung von Desinfektionsmittel und kommt somit nun einem guten Zweck zugute.

Der Generalsekretär von Malteser International, Ingo Radtke bedankt sich im Namen der Malteser für die Spende, die man im Kampf gegen das Coronavirus gut gebrauchen könne. Über das zentrale Logistikzentrum wird das Desinfektionsmittel in die Einrichtungen aller Werke verteilt, sodass es dort ankommt wo es dringend benötigt wird. Auch Dr. Christian Striefler, Diözesanleiter im Bistum Dresden-Meißen freut sich über die Unterstützung aus der Region.

Als Zeichen des Dankes überreicht Herr Ingo Radtke die Malteser Einsatzmedaille in Bronze („Martinsmedialle“) an alle Beteiligten für ihr Engagement.