PSNV Rahmenempfehlungen Sachsen

v.l.n.r.: Victoria Poppe, Landesgeschäftsführerin Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Sachsen e.V. / Andreas Rümpel, Landesfeuerwehrverband / Dietmar Link, Vorstandmitglied Johanniter in Sachsen / Dr. Nicole Porzig, Vorstandsmitglied DRK Sachsen / Martin Wessels, Geschäftsführer Malteser Hilfsdienst e.V. Dresden-Meißen & Görlitz; Tom Gehre, Landesverband PSNV Sachsen e.V. / Bild: Mattes Brähmig/ PSNV

Am 19. Juli 2014 verloren bei einem verheerenden Busunfall auf der Autobahn 4 bei Dresden elf Menschen ihr Leben. Ein dramatischer Einschnitt in das Leben aller Betroffenen. Darüber hinaus ein Großeinsatz (auch) für die Einsatzkräfte der Krisenintervention & Notfallseelsorge. Auf den Tag genau 7 Jahre später stellen der Landesverband Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) Sachsen e. V. die gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) und der sächsischen Polizei erarbeiteten und bundesweit beispielgebende Sächsischen Rahmenempfehlungen zur Psychosozialen Notfallversorgung in größeren Schadenslagen vor. Diese wird von allen sächsischen Hilfsorganisationen - Malteser Hilfsdienst (MHD), Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Johanniter Unfallhilfe (JUH), - und dem Landesfeuerwehrverband mitgetragenen.

Die Sächsischen Rahmenempfehlungen zur Psychosozialen Notfallversorgung in größeren Schadenslagen ist besonders, denn ein vergleichbares Werk gibt es bislang in keinem anderen Bundesland. Innocent Töpper, Fachberater für Psychosoziales Krisenmanagement im DRK Sachsen und Projektinitiator, verweist insbesondere auf den großen Mehrwert für Betroffene: „Kernelement dieser Empfehlungen ist die Einrichtung von so genannten ´Betroffenen-Informationszentren´ um eine möglichst große Anzahl an Menschen professionell und zeitgleich betreuen zu können. Die nun vorliegenden und auf breitem Konsens basierenden Sächsischen Rahmenempfehlungen zur Psychosozialen Notfallversorgung in größeren Schadenslagen bieten eine bis dato einzigartige Einsatzgrundlage mit klaren Handlungsanweisungen und Rahmenbedingungen für Einsatzkräfte und schafft damit eine wichtige Voraussetzung für umfassende Hilfe für Betroffene.“
 

Weitere Informationen finden Sie hier: https://lv-psnv-sachsen.de/