Malteser Pastoral in den Diözesen Dresden-Meißen und Görlitz

Das Referat Malteser Pastoral möchte dazu einladen, auf den ersten Teil unseres Leitspruches zu blicken: die Quelle und gleichzeitig das Fundament unseres Tuns. Als Malteser glauben wir, dass durch unser Tun am Nächsten Gottes menschenfreundliche Zuneigung und Liebe zu den Menschen sichtbar und spürbar wird. Das Referat will diese Verbindung mit Veranstaltungen und Anregungen zur Spiritualität und Geschichte der Malteser im Alltag lebendig halten. Alle Infos und Kontakt zu Silke Maresch, Diözesanreferentein Malteser Pastoral gibt es hier.

Aktuell gibt es Anregungen und Impule zum Thema Weihnachten im Dienst. 

Denn es gibt viele Menschen die verbringen Weihnachten im Dienst, da es unverzichtbare Aufgaben gibt, die erfüllt werden müssen. Und auch unter den Maltesern sind viele an Weihnachten und den Feiertagen da, um zu helfen, zu schützen, zu retten, zuzuhören oder aufzupassen. In manchen Diensten rund um die Uhr. Dafür sind wir dankbar, ermöglicht es doch den anderen, daheim bei Familie und Freunden zu sein. Ein kleines Team von fün Pastoralreferentinnen und -referneten hat sich Gedanken gemacht, wie diesen Mitarbeitenden im Dienst rund um den Heiligen Abend einen kleinen Moment von Weihnachtsfriede oder dem Innehalten ermöglicht werden kann. Vielleicht ganz für sich allein oder gemeinsam im Team: in der Rettungswache, im Hausnotruf, in der Pflege oder in anderen Diensten. Auf der Seite des Malteser Pastoral gibt es eine kleine Sammlun an Ideen und Impulsen. Interessierte sind eingeladen, sich diese Texte, passend zu den eigenen Diensten, auszudrucken oder per Mail zu verteilen. Vielleicht finden sich an der einen oder anderen Stelle Kolleginnen oder Kollegen, die zusammen ein kleine Andacht gestalten und ein passendes Lied einspielen, wenn es die Zeit zulässt. Für diejenigen, die auf einen Gottesdienst verzichten müssen, findet sich weiterhin eine Anregung für einen Hausgottesdienst.