Herbstfest zum Jubiläum

In diesem Jahr schauen die Malteser zurück auf 25 Jahre ambulante Hospizdienste in der Niederlausitz.  Zu diesem Anlass kommen alle Malteser Hospizdienste aus Cottbus, Spremberg, Forst und dem Spreewald zusammen, um das Jubiläum zu feiern.

Nach Grußworten, Dank und Gebet in der Edith-Stein-Kirche wird auf 25 Jahre Hospizarbeit zurückgeblickt. Gegründet 1996 mit 24 Ehrenamtlichen in Cottbus ist der Malteser Hospizdienst in der Niederlausitzt gewachsen und strahlt in die ganze Region. Um das Wirken der Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen zu unterstützen, wurde im Jahr 2006 ein Freundeskreis gegründet. Für Unterstützer, die nicht selbst aktiv sein können oder wollen, aber die Hospizarbeit regelmäßig großzügig unterstützen. Dank des Freundeskreises und dem Engagement aller haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden ist der Dienst weitergewachsen und neue Standorte kamen kontinuierlich hinzu. 2008 wurden Standorte im Spreewald eröffnet, erst Lübbenau, dann Lübben und Luckau. Im Jahr 2017 folgte ein neuer Hospizstandort in Spremberg. Weitere Standorte sind geplant. So haben die ambulanten Hospizdienste in der Niederlausitz inzwischen rund 100 Ehrenamtliche, die von 5 Koordinatorinnen und einem Koordinator betreut werden.

Mitbegründer und Hospizkoordinator in Cottbus Michael Doll hierzu: „Das Wachstum und der Ausbau der Hospizdienste ist auch dank der guten Unterstützung durch Kommunen und Städte möglich. Auch die Pfarrgemeinden unterstützen uns toll mit Räumlichkeiten, Angeboten der Seelsorge oder Angeboten wie in Lübben wo der Hospizdienst im Pfarrhaus Standort gefunden hat. Wir sind unendlich dankbar für die Unterstützung, die wir überall erfahren und das Engagement der Ehrenamtlichen, die unsere Dienste tragen.“