Digitales Pfingstlager der Malteser Jugend

Am Pfingstwochenende, vom 29. bis 31. Mai 2020, treffen sich junge Malteser aus der Region zu einem digitalen Pfingstlager. Traditionell trifft sich die Malteser Jugend zu einem großen gemeinsamen Zeltlager. Jugendliche aus Nord- und Ostdeutschland von Zittau bis an die Nordsee kommen so normalerweise zusammen. Aufgrund der Bestimmungen wegen der Corona-Pandemie kann es in der gewohnten Form nicht stattfinden. Für das digitale Pfingstlager 2020 haben sich mehr als 150 junge Menschen angemeldet. Das Vorbereitungsteam der Malteser hat eigens eine Internetseite mit einem digitalen Zeltplatz erstellt. Die Teilnehmenden können in kleinen Gruppen oder allein zelten, zu Hause im Garten oder Kinderzimmer. Es wird verschiedene Angebote geben, die nicht nur im digitalen Raum, sondern ganz konkret bei jedem zu Hause stattfinden können.

In diesem Jahr sollte das Zeltlager auf der Scheibe und dem Klostergebiet in Neuzelle stattfinden. Auf Grund der Kontaktbeschränkungen durch die Corona-Pandemie und der Aussetzung von (Groß-) Veranstaltungen, war ziemlich schnell klar, dass das gemeinsame Pfingstzeltlager mit vielen Teilnehmenden aus der ganzen Region nicht wie gewohnt stattfinden kann.

Absagen oder verschieben war für das Vorbereitungsteam keine Alternative. So entschieden sich die Organisatoren, ein digitales Pfingstzeltlager zu veranstalten. „Es ist uns vor allem ein Anliegen die Möglichkeit zu bieten weiter gemeinsam unterwegs und mit Freude im Austausch zu sein. Dass dies nicht wie gewohnt geschehen kann, ist auch insbesondere für die Kinder und Jugendlichen in der Malteser Jugend schmerzlich.“ berichtet Christian Domagala, Diözesanreferent Malteser Jugend und Schule. „Mit viel Kreativität und vor allem dem Einsatz von Ehrenamtlichen entstanden dafür zuletzt sehr viele wunderbare Aktionen im digitalen Bereich. Mit neuen Horizonten, Möglichkeiten und Impulsen, welche die Malteser Jugend in der aktuellen Ausnahmesituation und sicher auch darüber hinaus bereichern.“ so Domagala weiter. Die Angebote finden teilweise im digitalen Raum statt, aber sie können großenteils auch ganz konkret bei jedem zu Hause passieren.

Es sind Workshops, Kleinkunst- und Lagerfeuerabend sowie Spielerunden geplant. Ein eigenes Pfingstlagerradio wird für Unterhaltung sorgen. Es wird Aktionen, Aufgaben und Geländespiele für draußen, gemeinsame Morgen- und Abendimpulse und als gemeinsamen Abschluss einen digitalen Gottesdienst mit Pfarrer Cornelius aus Berlin geben. Austausch und Begegnungen auf andere Weise, aber es wird sicherlich auch in diesen besonderen Zeiten ein Highlight der Malteser Jugend sein.