Fahrdienst für den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst

Außerhalb der regulären Praxisprechzeiten ist der ärztliche Bereitschaftsdienst für Patienten zuständig, die auf ambulante ärztliche Hilfe angewiesen sind. Grund für die notwendige Hilfe sind meist Erkrankung handelt, mit der die Patienten normalerweise einen niedergelassenen Arzt in der Praxis aufsuchen würden (z.B. Grippe, Fieber oder Erbrechen), aber die Behandlung aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag warten kann.

Patienten, die außerhalb der Praxissprechzeiten auf ambulante ärztliche Hilfe angewiesen sind und nicht wissen, wo sich die nächste Bereitschaftsdienstpraxis befindet, wählen die

bundesweite Rufnummer 116 117

Montag, Dienstag und Donnerstag: 
von 19:00 Uhr bis 7:00 Uhr des Folgetages

Mittwoch:    
von 14:00 Uhr bis 7:00 Uhr des Folgetages

Freitag, Samstag und Sonntag: 
durchgängig von Freitag 14:00 Uhr bis Montag 7:00 Uhr

Zudem steht Ihnen der ärztliche Bereitschaftsdienst an Feiertagen, Brückentagen sowie am 24. und 
31. Dezember ganztägig zur Verfügung

Der Fahrdienst

Nicht jeder Patient kann die stationär eingerichteten Bereitschaftspraxen des kassenärzltichen Bereitschaftsdienstes aufuschen. Im Auftrag der Kassenärztlichen Vereinigung übernimmt der Malteser Hilfsdienst den Fahrdienst für einen diensthabenden Arzt im kassenärztlichen Bereitschaftsdienst.

Ihr Ansprechpartner:

Nils Bergander
Leiter Medizinischer Sondertransport

Standorte: