Integrationsdienst in Leipzig

In Leipzig betreuen die Ehrenamtlichen des Integrationsdienstes in einer Gemeinschaftsunterkunft bis zu 180 Geflüchtete, sind in verschiedenen Stadtteilen an der lokalen Integrationsarbeit beteiligt und organisieren mitunter Projekte für und von Geflüchteten. Dabei fördern wie eigene Potenziale und bringen Menschen zusammen.

Mehr als 40 freiwillige Helferinnen und Helfer unterstützen uns bei der Begleitung von Menschen mit Migrations- u. Fluchterfahrungen. Sie reichen die Hand, organisieren Begegnungsangebote, begleiten zu Behörden, helfen beim Deutsch lernen oder geben Nachhilfe. Seit 2017 freuen wir uns besonders auch Menschen, die selbst Flucht- und Migrationshintergrund haben, zu unseren Ehrenamtlichen zu zählen.

Die Aufgaben sind vielfältig, fordernd und gewinnbringend. Besonders für unser neues Stadttteilprojekt Gorkistraße 120 in Leipzig - Schönefeld suchen wir weiterhin motivierte Freiwillige für verschiedenste Unterstützungsangebote und Projekte.

Du willst etwas tun, die Gesellschaft solidarisch mitgestalten und Menschen helfen ihren Weg zu finden? Dann schreib uns eine Nachricht und mach mit.


Detaillierte Informationen zu unseren Gesuchen findest du hier.

Ihr Ansprechpartner

Konstantin Piotraschke
Ehrenamtskoordinator Integrationslotsen
Mobil (0171) 35 91 588
Konstantin.Piotraschke@malteser.org
Nachricht senden

Aktiv werden

Projekte

Stadtteilprojekt Gorkistraße 120

Stadtteilprojekt Gorkistraße 120

Seit Mai 2020 haben wir eine sehr schöne und helle Ladenfläche in Leipzig-Schönefeld bezogen. Darüber freuen wir uns sehr!

Hier ensteht nun Stück für Stück das Stadtteilprojekt Gorkistraße 120.

Ein Ort an dem Menschen Hilfe und Unterstützung bekommen oder selbst Hilfe anbieten können. Wir planen Nachhilfe für Kinder und Erwachsene, Sprach- u. Computerkurse, Kunst- u. Musikangebote, offene Sprechstunden, vermitteln weiterhin Patenschaften, Sprachtandems und individuelle Unterstützung – alles kostenlos.

 

Unsere Gemeinschafsunterkunft

Unsere Gemeinschafsunterkunft

In unserer Gemeinschaftsunterkunft begleiten wir bis zu 180 Geflüchtete auf Ihrem Weg in Deutschland. Die Mitarbeiter*innen der Unterkunft sind Ansprechpartner*innen für alle Belange. Von der Asylantragsstellung über Anhörungen bis zu Deutschkursen, Job- und Wohnungssuche.

Ehrenamtliche Helfer*innen unterstützen sie in ihrer Arbeit. Recherchieren gemeinsam mit Bewohner*innen nach Praktikas und Jobs und begleiten die Menschen vor allem auf emotionaler Ebene. Ausflüge in die Kulturlandschaft Leipzigs sind ebenso Teil der Arbeit wie die Gestaltung interkultureller Feste, Kinderbetreuung und Nachhilfe.

Computerie

Computerie

Die Computerie ist ein Hilfsangebot für Einheimische und Geflüchtete, die Hilfe bei der Erstellung von Bewerbungen, Behördenbriefen, Anmeldung von E-Mail-Konten oder anderen Onlinediensten uvm. benötigen. Wir recherchieren gemeinsam alle nötigen Informationen, verwiesen an weiterführende Beratungsstellen und helfen wo wir können. Die wöchentlichen Sprechstunden werden durch Bewerbungstrainings und Computerkurse ergänzt.

  • Computerie Plagwitz       

           Freitags von 14:00 bis 16:00 Uhr bei "Wir sind Paten"

           (Zschochersche Straße 50, 04229 Leipzig)

 

Das Angebot ist kostenlos und offen für alle. Jede*r Interessierte ist herzlich eingeladen.

Contact Kitchen (pausiert coronabedingt)

Contact Kitchen (pausiert coronabedingt)

Syrien bedeutet Falafel und Flüchtlinge, Irak bedeutet Wüste und Waffen und Deutschland bedeutet Kartoffelsalat und Kultur - diese Vorurteile und Verallgemeinerungen kursieren durch Gespräche und Gedanken. Deswegen laden wir sowohl Einheimische als auch Geflüchtete ein, bei einem entspannten Abendessen mit Vorträgen, Workshops, Filmvorstellungen, Auftritten und vielem mehr ein umfassenderes Bild von Kulturen gerade aus Ländern von Geflüchteten zu gewinnen. Währenddessen und im Anschluss können Geschichten, Ideen und Wissen ausgetauscht werden.

Contact Kitchen Grünau

Jeden letzten Freitag im Monat (17:00 – 20:00 Uhr) im Caritas Familienzentrum, Ringstr. 2, 04209 Leipzig Grünau.

Die Veranstaltung sowie das Essen sind kostenlos. Um Anmeldung unter 034194547-71/74 oder via E-Mail an Familienlocal@caritas-leipzig.de wird gebeten.

 

 

Contact Kitchen Schönefeld

Jeden ersten Mittwoch im Monat (18:00-21:00 Uhr) im  Familienzentrum CVJM, Schönefelder Allee 23A, 04347 Leipzig

Die Veranstaltung sowie das Essen sind kostenlos. Um Anmeldung unter 0171 3591 588 oder via E-Mail an konstantin.piotraschke@malteser.org wird gebeten.

 

 

 

Deutschlernkurs für Frauen // Germancourse for Women // Curso de Alemán para Mujeres // دورة لغة للنساء

Deutschlernkurs für Frauen // Germancourse for Women // Curso de Alemán para Mujeres // دورة لغة للنساء

Wir üben / We practice / Practicamos /  نتدرب معا على :

  • in Alltagssituationen kommunizieren / everyday communication / comunicar en la vida cotidiana / التواصل اليومي 
  • einfache Vokabeln / simple vocabulary / vocabulario simple /  كلمات اساسية
  • Formulare verstehen und ausfüllen / understanding and filling in forms / entender y llenar formularios / فهم وملء الاستمارات   
  • sprechen, schreiben, verstehen und lesen / speaking, writing, listening and reading skills / hablar, escribir, entender y lleer  / التحدث بالالمانية, الكتابة, القراءة و مهارات القراءة
  • und vieles mehr / and much more / y mucho más /  واكثر من ذلك

Wann? Montags 15:00 -16:30 Uhr

Wo? Internationale Frauen - Konradstraße 60a, 04315 Leipzig

 

mit Kinderbetreuung /childcareprovided / cuidado de niños /مع  رعاية الاطفال

Feste/Traditionelle Feierlichkeiten/ÖA-Veranstaltungen

Feste/Traditionelle Feierlichkeiten/ÖA-Veranstaltungen

Das gemeinsame Feiern von traditionellen Festen wird in der Gemeinschaftunterkunft aus allen möglichen Religionen umgesetzt. Es wurde bereits das persische Neujahr, Ostern, Ramadan und auch das Opferfest gemeinsam gefeiert.

Nachhilfe

Nachhilfe

Für die meisten Kinder ist das Erlernen der Deutschen Sprache einfacher als für Erwachsene. Der Schulalltag ist trotzdem für viel Kinder und Jugendliche eine Herausforderung. Neues Fachvokabular und das Aufholen des auf der Flucht verpassten Lernstoffes erschwert den Schulerfolg. Mit viel Geduld helfen unsere Freiwilligen den Kindern und Jugendlichen bei den Hausaufgaben, schreiben kleine Diktate und bereiten sich gemeinsam auf Tests vor. Die Unterstützung der Kinder und Jugendlichen in der Schule ist sehr erfolgreich und ermöglicht es auch unter erschwerten Startbedingungen einen erfolgreichen deutschen Schulabschluss zu erreichen.

Neben den Nachhilfeangeboten in der Gemeinschaftsunterkunft sind die Aktiven in der Geschwister-Scholl-Grundschule (Elsbetstr.1, 04155 Leipzig) und der Oberschule am Adler (Antonienstr. 24, 04299 Leipzig) tätig.

Patenschaften

Patenschaften

Wir vermitteln Patenschaften vor allem im Bereich Erwachsenenbildung. Viele Geflüchtete brauchen vor allem Sprachpraxis und suchen Menschen mit denen sie nach dem Deutschkurs üben können. Besonders Frauen und junge Mütter sind häufig sehr stark in ihren familiären Pflichten eingebunden und können oft nicht an Deutschkursen teilnehmen, solange die Betreuung der Kinder nicht gewährleistet ist. Auch hier unterstützen wir durch Sprachpatenschaften.

Kulturausflüge

Kulturausflüge

Leipzig ist eine sehr lebendige Stadt mit einer Vielzahl von Angeboten im Kunst- und Kulturraum. Das eigene Umfeld gut zu kennen trägt enorm zum Wohlbefinden in der neuen Lebensumwelt bei. Kontakte werden geknüpft und traumatisierende Erlebnisse könne durch positive Erfahrungen in der neuen Heimat etwas besser verarbeitet werden. In gemeinsamen Ausflügen in Museen, Ausstellungen, Theater oder Kino lernen Zugewanderte nicht nur Deutschland und Leipzig kennen, sondern knüpfen Kontakte und kommen wirklich an.

Gesundheitspatenschaft

Gesundheitspatenschaft

Zusammen mit dem Projekt KuGel vom DRK (Kultursensible Gesundheitslotsen) begleiten „Gesundheitspat*innen“ Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrungen in verschiedenen gesundheitlichen Fragen und Anliegen. Sie unterstüzen bei der Suche nach Ärzt*innen, begleiten zu Arztbesuchen und dolmetschen diese. Des Weiteren vermitteln sie an weitere Beratungsstellen und leisten weitere Präventionsarbeit. Nicht zuletzt haben sie ein "offenes Ohr" für viele verschiedene Lebenslagen.