Gebärdensprachdolmetscherdienst

Der Gebärdensprachdolmetscherdienst gehört zur Trägerschaft des Malteser Hilfsdienst e.V. in Dresden und ist im Auftrag des Kommunalen Sozialverbandes Sachsen (KSV Sachsen) tätig. Ziel des Dienstes ist es, in der Region Ostsachsen (d.h. in den Landkreisen Bautzen, Görlitz, Meißen, Sächsische Schweiz und der Landeshauptstadt Dresden) den Bedarf an Gebärdensprachdolmetschenden im Bereich der Teilhabe am Arbeitsleben zu decken.

Informationen, Angelegenheiten und Gespräche sollen den betroffenen hörgeschädigten Menschen mittels Gebärdensprachdolmetschenden zugänglich gemacht werden. Dadurch wird die Beziehung zwischen Arbeitgebenden und Mitarbeitenden gestärkt und der Erhalt des Arbeitsplatzes dauerhaft gesichert.

Gebärdensprachdolmetschende können sowohl von Menschen mit Hörschädigung als auch von Arbeitgebenden angefordert werden. Füllen Sie dazu unser Kontaktformular am Ende der dieser Seite aus. (Hinweis: Bitte beachten Sie auch unser Informationsblatt zum Kontaktformular.)

Finanziert wird der Gebärdensprachdolmetscherdienst aus Mitteln der Ausgleichabgabe. (Die Gründe für die Bestellung eines Gebärdensprachdolmetschers müssen in die Zuständigkeit des Integrationsamtes fallen.)

Gründe für die Anforderung eines Gebärdensprachdolmetschenden:

  • Arbeitsplatzgespräch/Einweisung
  • Betriebsärztliche Untersuchung
  • Betriebsversammlung/ Schwerbehindertenversammlungen
  • Dienstberatung/ Teambesprechung
  • Dolmetschen von schriftlichen arbeitsbezogenen Unterlagen
  • Fortbildungen/Weiterbildungen
  • Gespräche: Arbeitsschutzbelehrung, Elternzeit, Kündigung, Mutterschutz, Personalvertretung, Wiedereingliederung…
  • Vorstellungsgespräche
  • Veranstaltungen der Firma/Betriebsausflug (§ 25 SchwbAV)

Ihre Gebärdensprachdolmetscherin

Carolin Gühne

Erstkontakt:

Gabriele Stenzel
Verwaltungsmitarbeiterin IFD und Gebärdensprachdolmetscher-Dienst
Tel. 0351 43 555 57
Nachricht senden