Digitale Arbeitsmaterialien in der Berufsorientierung

Virtual-Reality-Brillen für einen realistischen Einblick in verschiedene Berufsfelder
Virtuelle Berufsorientierung

Um den Schülern trotzdem eine Orientierung in Betrieben zu ermöglichen, wurden im Rahmen von Aktionstagen die Virtual-Reality-Brillen der Medienpädagogischen Zentren genutzt. Ziel ist es, ein möglichst realistisches Bild vermitteln zu können, welche Tätigkeiten zu einem Beruf gehören, wie Betriebe von innen aussehen und welche Bereiche zu einem Betrieb gehören. Ist die Brille aufgesetzt, steht man, je nach Auswahl, mitten in einem Fleischereibetrieb, an der Seite einer Tierwirtin oder als Dachdecker in schwindliger Höhe. Man erhält einen lebendigen 360°-Einblick in Berufe, die mitunter in der Realität nicht einfach ausprobiert werden können. 15 verschiedene Filme wurden dazu in sächsischen Unternehmen gedreht, um u.a. Aufgaben in der Tierversorgung, Mikrotechnologie, Pflege oder im Straßenbau zu visualisieren.

Außerdem nutzt der IFD digitale Pinnwände (über das Programm Padlet), um den LehrerInnen und SchülerInnen zahlreiche Informationen zur Verfügung zu stellen. Zu den Themen Berufsorientierung, Auseinandersetzung mit dem Thema Behinderung, Vorbereitung von Betriebspraktika sowie Nützliches in Leichter Sprache wurden bereits solche Padlets mit verschiedenen Broschüren, Filmen und Links zusammengestellt.


Zurück zu allen Meldungen