Navigation
Malteser Dresden

Malteser in Altenburg

Herzlich willkommen bei den Maltesern in Altenburg!


Aktuelles

13.01.2016 bewegtes Jahr

Der Malteser Hospizdienst Altenburg blickt auf ein bewegtes Jahr 2015 zurück. Nachdem Hospizdienstkoordinatorin Sabine Heger-Gerth auf eigenen Wunsch aus dem Dienst ausgeschieden ist, konnte Nadine Körner für die Leitung des Hospizdienstes neu gewonnen werden. Heger-Gerth leitete vom 01.03.2012 bis Sommer 2015 den Dienst. Am 13. Januar 2016 dankten Malteser Vertreter in der Dienststelle Altenburg für das Engagement und den Einsatz. Gleichzeitig wurde Nachfolgerin Körner für ihr neues Amt von Gemeindereferentin Gabriele Scholler gesegnet. "In der Hospizarbeit können wir Malteser unseren Auftrag besonders ausfüllen. Die Koordinatorinnen leisten dabei wertvolle Arbeit. Sie sind nicht nur Ansprechpartner für Sterbende und ihre Angehörigen. Sie suchen auch ehrenamtliche Helfer, bilden sie aus, leiten sie an", sagt Diözesangeschäftsführer Martin Wessels am Nachmittag. "Ein besonderer Dank gilt auch Simone Wassermann-Sauer. Die Verantwortliche für die soziale Nachsorge von Hochwasserbetroffenen hat den Hospizdienst bis zum Amtseintritt von Frau Körner aufrecht gehalten", so Wessels. Neben ihm waren auch Hospizdienstleiter Jan Kliemann, Diözesanoberin Stefanie Stolberg-Stolberg und Malteser Stadtbeauftragte Dr. Ursula Zippel anwesend, um Glückwünsche zu überbringen.

01.11.2015 Herzlich Willkommen!

Seit dem 1. November 2015 ist Nadine Körner hauptamtliche Koordinatorin im Ambulanten Malteser Hospizdienst in Altenburg. Sie leitet als diplomierte Sozialpädagogin und Palliative Care Fachkraft das Hospizteam, um Sterbenden und ihren Nahestehenden die Unterstützung zukommen zu lassen, die sie brauchen und wünschen. Gleichzeitig ist sie Ansprechpartnerin und Koordinatorin für die ehrenamtlichen Hospizhelfer, die es ermöglichen, dass alte und kranke Menschen weniger allein vom Leben Abschied nehmen müssen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen freuen sich über die neue Ansprechpartnerin und Unterstützung bei der Arbeit. Malteser Stadtbeauftragte Dr. Ursula Zippel beglückwünschte gemeinsam mit Dienststellenleiterin Beate Schmid die neue Mitarbeiterin am Standort Altenburg.

24.10.2015 25 Jahre Malteser Altenburg

 

Als älteste Gliederung der Diözese Dresden-Meißen konnten die Malteser aus Altenburg am 24. Oktober 2015 ihr 25jähriges Bestehen feiern. Begonnen wurde am Samstag Abend mit einem Festgottesdienst, welcher von Gründungsmitglied Malteserpfarrer Georg Wanzek und dem amtierenden Malteserpfarrer Dr. Andreas Martin zelebriert wurde. In der Predigt würdigte Pfarrer Andreas Martin die Arbeit der Malteser in Altenburg und betonte die Wichtigkeit der verschiedenen Dienste. "Malteser sein heißt auch Mensch sein und das bedeutet füreinander da zu sein und einander zu dienen." Im Anschluss an den Gottesdienst trafen sich Veranstalter und Gäste, unter denen sich der stellvertretende Diözesangeschäftsführer Bernhard Bürkle aus Freiburg und Vertreter aus Stadt und Land befanden, zum gemeinsamen Feiern im Ratskeller. Dr. Ursula Zippel, Stadtbeauftragte der Malteser und Gründerin der Altenburger Geschäftsstelle eröffnete den Festakt. Sie erzählte von den schwierigen Anfängen und über den Werdegang der Altenburger Malteser. Im Besonderen bedankte sie sich für die großartige Hilfe der Offenburger Malteser, die nicht nur beim Aufbau der Dienststelle Altenburg halfen ,sondern darüber hinaus für den guten und freundschaftlichen Kontakt mit der Partnerstadt. Als Überraschung beschenkten die Offenburger Malteser die Altenburger mit einer neuen Übungspuppe. Anhand eines Films wurden danach die Entwicklungsstufen der vergangenen 25 Jahre der Malteser Altenburgs von 1990 -2015 gezeigt. "Es war ein gelungenes Fest mit vielen guten Gesprächen und wundervoller Begegnung", meint Dienststellenleiterin Beate Schmid.

21.10.2015 politischer Besuch

 

Der Arbeitskreis Soziales, Arbeit und Gesundheit der CDU-Landtagsfraktion hat am 21. Oktober 2015 auswärtig in Altenburg getagt. Die Abgeordneten besuchten neben der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik die Dienststelle des Malteser Hilfsdienstes. Die Leiterin der Dienstelle Altenburg, Beate Schmid, erläuterte die verschiedenen Tätigkeitsfelder der Malteser. Neben dem Hausnotruf, dem kassenärztlichen Fahrdienst, der Erste-Hilfe-Ausbildung und dem ambulanten Hospizdienst engagiert sich die Hilfsorganisation außerdem in der sozialen Nachsorge für Hochwasserbetroffene. Abschließend gratulierten die Abgeordneten dem Verein zum fünfundzwanzigjährigen Bestehen in Altenburg, das exakt auf den Tag des Besuches fiel.

01.07.2014 Einsatz rund um die Uhr

 

In Altenburg jährt sich am 1. Juli 2014 zum vierten Mal der kassenärztliche Fahrdienst der Malteser. Der organisierte vertragsärztliche Notdienst dient der Sicherstellung einer ambulanten ärztlichen Versorgung in dringenden Fällen während der sprechstundenfreien Zeiten, insbesondere nachts und an Sonn- und Feiertagen. Die Fahrer des Notdienstes befördern dabei den diensthabenden Arzt zum Patienten und assistieren bei der Versorgung vor Ort. In der Malteser Dienststelle Altenburg stehen für Arzt und Fahrer des Notdienstes ein Bereitschaftsraum und ein entsprechendes Einsatzfahrzeug zur Verfügung. Der Bereitschaftsdienst wird nach wie vor zur vollsten Zufriedenheit Seitens der Kassenärztlichen Vereinigung und den diensthabenden Ärzten von den Maltesern in Altenburg durchgeführt. Er konnte von den Maltesern ausgebaut werden. Seit Anfang des Jahres 2014 verrichten die Altenburger Malteser auch im Saale-Orla-Kreis diesen Dienst mit 3 Mitarbeiterinnen.

20.03.2014 Hausnotrufteilnehmerin der Malteser in Altenburg feiert 90. Geburtstag

 

Am 20.03. ließen es sich die Altenburger Malteser nicht nehmen, Frau Ilse Koller anlässlich ihres 90. Geburtstages zu gratulieren. Mit einem Blumenstrauß beglückwünschten Sie die Seniorin zu ihrem Ehrentag. Diese war sehr überrascht und freute sich über den Besuch. Dank des Hausnotrufes der Malteser kann Frau Koller trotz ihres hohen Alters ein unabhängiges Leben in den eigenen vier Wänden führen. Denn als Anbieter dieses Dienstes sind die Malteser rund um die Uhr erreichbar und im Notfall wird per Knopfdruck sofort für Hilfe gesorgt. 
 

15.03.2014 Malteser-Partnerstadt Offenburg feiert 50-jähriges Jubiläum

Am 15. und 16. März 2014 feierten die Offenburger Malteser ein ganz besonderes Jubiläum. Seit 1964 engagieren sich ca. 160 Helferinnen und Helfer haupt- und ehrenamtlich. Gemeinsam, mit dem Malteserpfarrer Dr. Andreas Martin fuhren die Altenburger Malteser am Freitag in die Partnerstadt Offenburg und wurden dort sehr herzlich empfangen. Den Samstag nutzten die Malteser zunächst um die Stadt Offenburg zu erkunden. Mit einem Festakt, bei dem der Stadtbeauftragte Günter Preuß die Gäste herzlich begrüßte begann die Veranstaltung am Abend. Dabei wurde auch seitens der Stadt, der Kirche und der Kassenärztlichen Vereinigung anhand von Grußworten viel Lob und Anerkennung für die gute Zusammenarbeit und den Einsatz der Malteser in Offenburg ausgesprochen.

Eine Festrede des Gründungsmitgliedes Meinrad Lorbeer, der einen Rückblick über die vielen Ereignisse der vergangenen Jahre zusammengestellt hatte, zeigte das ständige Wachsen und die Weiterentwicklung der Malteser in Offenburg. Nach dem offiziellen Feier Akt nutzten die Altenburger Malteser die Gelegenheit in ungezwungener Weise mit vielen Anwesenden ins Gespräch zu kommen, was bei der offenen und herzlichen Art der Offenburger nicht schwerfiel.

Die Malteser Altenburg möchten sich nochmals ganz besonders bei Bernhard Bürkle, Günter Preuß und Meinrad Lorbeer bedanken, die sie so nett und mit offenen Armen bei sich empfangen haben und die Freude ist schon groß, auf den Oktober des nächsten Jahres, denn dann heißt es

25 Jahre Malteser in Altenburg!

28.08.2013 Offenburger Malteser zu Besuch in Altenburg

Am vergangenen Wochenende hatten die Altenburger Malteser Besuch von den Maltesern ihrer Partnerstadt Offenburg. Bereits am 21. Oktober 1990 wurde der MHD in Altenburg gegründet. Man begann damals, gemeinsam mit der Stadtbeauftragten Frau Dr. Zippel mit dem Aufbau der Dienststelle. Es wurde Schützenhilfe bei der Beschaffung des Materials und der Umsetzung der Dienste in Altenburg geleistet. Mit großem Interesse stand deshalb wieder als erstes eine Besichtigung der Dienststelle an. Danach traf man sich zu einem regen Austausch untereinander. Mit großer Dankbarkeit blickten wir auf die vergangene Zeit zurück und verbrachten gemeinsam ein spannendes und fröhliches Wochenende. Wir freuen uns sehr, im nächsten Jahr zum 50 jährigen Jubiläum der Malteser in Offenburg dabei sein zu dürfen.

23.05.2013 Besuch der Plauener  Malteser in der Skatstadt Altenburg

Am 15. Mai besuchten 9 ehrenamtliche Mitarbeiter der Malteser Plauen gemeinsam mit Pfarrer Bahmann die Malteser in Altenburg. Man traf sich in der Dienststelle Altenburg zu einem reichhaltigen Frühstück.  Dabei war Gelegenheit, sich kennenzulernen und es folgte sogleich ein reger Austausch über die verschiedenen Dienste und Aufgaben der Malteser. Danach zeigten die Altenburger bei schönstem Wetter ihre 1037 Jahre alte Stadt und erklärten deren Sehenswürdigkeiten. Alle waren sichtbar beeindruckt und sehr interessiert. Auch ein Besuch der katholischen Kirche stand auf dem Plan. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken verabschiedeten sich die Gäste am späten Nachmittag  ganz begeistert und luden die Altenburger zu einem Gegenbesuch nach Plauen ein.

29.04.2013 Informationsveranstaltung zu Umgang mit Krankheit und Tod

Der Malteser Hilfsdienst in Altenburg informiert am 23. Mai um 18 Uhr zu den Themen ambulanter Hospizdienst, Patientenverfügungen, Vorsorgevollmachten und Bestattung. Sterben und Tod gehören zum Leben. Sie sind aber auch Tabuthemen unserer Gesellschaft. Viele Menschen wünschen sich in Würde in ihrer Häuslichkeit zu sterben. Auf ihrem letzten Weg begegnen den Betroffenen und ihren Ange-hörigen dabei oft Hilflosigkeit, Ängste und Einsamkeit. Der ambulante Hilfsdienst möchte schwerkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige unterstützen und beraten. Doch auch nach dem Tod eines lieben Menschen bleiben die Angehörigen häufig mit vielen Fragen zurück. Die Informationsver-anstaltung am 23. Mai wird Möglichkeit zur umfassenden Information bieten, Sie sind herzlich eingeladen, an dem Informationsabend teilzunehmen. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr und wird in der Dienststelle der Malteser in Altenburg in der Mittelstraße 1-2 stattfinden. Drei fachkompetente Referentinnen werden zu ambulantem Hospizdienst, Patientenverfügungen und auch zu Bestattungen informieren. Für Ihre Fragen stehen Ihnen die Referentinnen an diesem Abend gerne zur Verfügung. Sabine Heger-Gerth (Koordinatorin Ambulanter Malteser Hospizdienst) informiert über den Hospizdienst der Malteser. Nicole Bauer ist Rechtanwältin bei Wagner-Bauer-Viertel Fachanwälte, Altenburg und wird über Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten berichten. Schließlich steht Ramona Kießling vom Bestattungsunternehmen Kießling/Kammel für alle Fragen zum Trauerfall zur Verfügung.

Weitere Informationen

Kontakt

Malteser Hilfsdienst e. V.
Malteser Hilfsdienst gGmbH 
Dienststelle Altenburg
Mittelstraße 1-2
04600 Altenburg
Telefon: 03447 / 8 11 61
Telefax: 03447 / 83 44 76
Email

Bürozeit: 9:30 - 14:30 Uhr

Dienststellenleiterin:
Beate Schmid

Hausnotruf - Sicherheit in vertrauter Umgebung!

Wichtige Informationen im Überblick.

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE26370601201201226011  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7