Besuchs- und Belastungsdienst (BED)

Niemand ist davor gefeit, dass er langsam von sich selbst verlassen wird

Demenzerkrankte Menschen leben in ihrer eigenen Welt, das heißt, 
- sie lassen sich in kein Zeitschema pressen 
- sie lassen nur wenige Menschen an sich heran – meist nur enge Vertraute 
- sie haben eine gestörte Orientierung.

Für Angehörige bedeutet dieser Zustand eine oft unerträgliche Belastung. Wir können diesen Menschen eine umfassende Betreuung in einer Gruppe oder durch unseren Helfer/innenkreis in Einzelbetreuung anbieten und Angehörige entlasten.

Wir orientieren uns in unserer Arbeit an der international anerkannten Philosophie Silvia-hemmet, die den Kranken in das Zentrum unserer Hilfe rückt. An erster Stelle steht die Würde des Erkrankten, ihm begegnen wir mit liebevollem Respekt. Der Kranke „lehrt“ die „Anderen“ und ermöglicht ihnen das Krankheitsbild zu verstehen. Die Versorgung richtet sich nach den Bedürfnissen des einzelnen Erkrankten, nicht nach den allgemeinen Vorstellungen vom Krankheitsbild Demenz.

Ein Dienst der Malteser in Cottbus - Ihre Ansprechpartnerin